Zeiterfassung

Einführung einer Projekt- und Zeitdokumentation

28. Oktober 2015 / Autor: Sandra Geiger, Betriebswirtin (VWA)

Anlagenbauer in Brandenburg
Beratungstage: 6

Ziel

Überwindung von Widerständen bei der Einführung einer Zeitdokumentation im Projektablauf auf Projektleiter- und -mitarbeiterebene

Kerninhalte

Der Anlagenbauer hatte erhebliche Probleme bei der Erfassung von unfertigen Leistungen in langlaufenden, internationalen Projekten. Seitens der Projektleiter und einiger Projektmitarbeiter gab es Widerstände gegen die Einführung einer Zeit- und Aufgabendokumentation zur realen Erfassung der erbrachten Leistungen. Die Widerstände sollten im Rahmen eines Problemlösungs- und Teambildungsprozesses überwunden werden. Ferner waren rationelle Methoden der Zeiterfassung zu entwickeln, die eine einfache Weitergabe an die Buchhaltungs- und Controllingabteilung des Unternehmens ermöglichten.

Phasen der Beratung + verwendete Instrumente

  • Problemdarstellung und -definition
  • Problemhintergrund
  • Ideenfindung
  • Vorteile und Bedenken
  • Bearbeitung kritischer Bedenken
  • Aktionsplan

Ergebnisse

Es wurde in gemeinsamer Übereinkunft eine Methode zur Erfassung der Projekt-Arbeitszeit entwickelt, die die Möglichkeit eines einfachen Datenaustausches zwischen Projektleitung und Buchhaltung sowie Controlling bietet.

Beteiligte Personengruppen

Geschäftsführung, Projektleiter, Controller, ausgewählte Mitarbeiter

 

Referenz zum Förderprogramm unternehmensWert:Mensch, mehr dazu …